Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Bauformen der Hörgeräte

Aussehen und Aufbau eines modernen Hörgerätes wird bestimmt durch die gebräuchlichen Komponenten und deren Funktionen untereinander. Die Größe eines Hörsystems hat also nicht nur etwas mit dem Tragekomfort oder einem kosmetischen Aspekt zu tun, sondern auch mit der Anordnung der Bedienelemente, von Mikrofon und Hörer, und der Größe der Batterie. Das Zusammenspiel dieser Komponenten spielt eine entscheidende Rolle für die akustischen Eigenschaften eines Hörgerätes.

 

Die technischen Fortschritte (Digitalisierung) beeinflussten maßgeblich die Miniaturisierung der Hörgeräte und brachte verschiedene Bauformen hervor. Je nach Bauform finden wir Unterschiede in der Leistung, den Einstellungsmöglichkeiten und andere Eigenschaften, die maßgeblich sind für Ihr individuelles Hörempfinden.


Folgende Bauformen stehen Ihnen zur Verfügung

HdO = Hinter dem Ohr Hörsysteme

Ein Hörgerät befindet sich hinter der Ohrmuschel. Der aufgearbeitete Schall wird über einen Schlauch ins Ohr geführt. Über ein – eigens angefertigtes – Ohrpassstück am Ende des Schlauches wird der Schall optimal ins Ohr übertragen. Dieses sorgt ebenso für einen sicheren Halt. Alternativ wird bei einer offenen Versorgung der Gehörgang nicht verschlossen. Hierdurch wird der Klang als sehr natürlich empfunden. Aktuelle Hinter-dem Ohr Hörsysteme eignen sich für fast jede Art von Hörverlusten und sind mittlerweile angenehm unauffällig. Je nach Hörvermögen und Anatomie des Ohres.

IdO = In dem Ohr Hörsysteme

Ein Im-Ohr-Hörsystem wird in das Ohr eingeführt. Diese Systeme werden individuell gefertigt und für den Gehörgang angepasst. Sie bestechen durch einen perfekter Sitz, höchste Unauffälligkeit und gewährleisten unbeschwertes Hörvergnügen. Das technische Innenleben des Hörsystems befindet sich auf winzigstem Raum in Ihrem Ohr. Der große Vorteil: Diese Systeme sind nahezu unsichtbar. Je nach Hörvermögen und Anatomie des Ohres.

RiC = Reciever in the Chanel Hörsysteme

Charakteristisch für dieses Hörsystem: Der Hörer (Lautsprecher) sitzt direkt vor dem Trommelfell und ist nicht ins Gehäuse integriert. Feine Kabel, die durch den Schlauch geführt werden, verbinden das Gehäuse mit dem Hörer. Somit befindet sich das technische Innenleben in einem kleinen Gehäuse, unauffällig hinter dem Ohr. Je nach Hörvermögen und Anatomie des Ohres.

CiC = Completly in the Chanel Hörsysteme

CiC = Completely in the Chanel: Unsichtbarer geht es nicht mehr. Die gesamte Technik befindet sich – ähnlich dem IdO-System – komplett im Ohr, ist individuell für den Gehörgang gefertigt und angepasst. Jedoch ist es deutlich kleiner und dadurch komfortabler. Je nach Hörvermögen und Anatomie des Ohres.

Operative Hörsysteme

Hierzu gehören Cochlea-Implantate, Baha-Knochenleitungsimplantate oder auch elektrisch-akustische Implantatsysteme. Diese technischen Systeme werden operativ in Fachkliniken eingesetzt und erfordern intensive Beratungen und durch den Facharzt indizierte Operations-Analysen und Vorbereitungen.

Wir sind im Urlaub

Liebe Kunden/Kundinnen, wir sind ab dem 09.08.2021 bis zum 13.08.2021 im Betriebsurlaub.
Wir freuen uns aber Sie danach wieder wie gewohnt bei uns zu begrüßen.

Geregelte Öffnungszeiten während des LOCKDOWNS: Mo. – Fr. 9:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie unbedingt telefonisch einen Termin. Ob Batteriekauf, Hörtest, Reinigung der Hörgeräte, Beratung, Anpassung oder was auch immer.

Wir sind für Sie da: 06074 / 824575

Nur so können wir unser Umfeld optimal auf Sie einrichten und größtmögliche hygienische Sicherheit gewährleisten.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.
Ihr Team von Braun Hörakustik

Zum Seitenanfang